21.08.18

Sommer-Lasagne

In den letzten Jahren binden wir unsere Zucchinistaude hoch. Der Vorteil ist, dass sie keinen Bodenkontakt hat, nicht mit Nässe und die damit verbundenen Krankheiten so leicht in Kontakt kommt.

Die Pflanze trägt seitdem eine Vielzahl an wunderschönen Zucchinis.



Das Beet mit den Paprikastauden und dem Mangold wird komplett vom Basilikum, den ich im Frühling als klitzekleine Pflänzchen in die Mitte gesetzt habe, überwuchert. Jetzt habe ich begonnen Pesto zu machen.


Deshalb steht auf unserem Speiseplan letztens des Öfteren "Zucchini irgendwie" und zu vielem Pesto.
Ich habe die Zucchinischeiben in einer Panade von Brotbrösel und Sesamsamen gedreht und in reichlich Olivenöl gebacken. Dazu gab es Tomatenscheiben und Pesto.

Norbert hat sich das Ganze übereinandergestapelt. Sieht auch hübsch aus. Auf jeden Fall nach zu kochen, solange noch Nachschub aus dem Garten kommt.

Kommentare:

  1. Hach, diese schönen und wohlschmeckenden Paradeiser.. Und wie appetitlich übereinander gestapelt sich die Farben des Sommers zeigen :-)
    Mir läuft das Wasser im Munde zusammen.

    GLG Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Tomaten aus dem eigenen Garten sind wahrlich PARADIESÄPFEL.

      Löschen